Winterwonderland 2000

Im Dezember 2000 erlebten die Zuschauer des Weihnachts- Varietés "Winter Wonderland" ein verrücktes und außergewöhnliches Feuerwerk aus Comedy, Akrobatik, Jonglage, Trapezkunst, Gesang, Tanz und einer Menge Fantasie, dargeboten von international bekannten Künstlern! Mit viel Witz und Charme führten die zwei entzückenden Großmütter Herta und Berta, alias Chris Crazy und Joy Peters durch das Programm und zeigten was einem auf dem Augsburger Weihnachtsmarkt so alles zustoßen und begegnen kann.
Am Glühweinstand verweilend, wurden Herta und Berta vor der wunderschönen Kulisse des Augsburger Rathauses und des Perlachturms vom Fackelswing Volker Maria Maiers und den schrillen High Heels Drag Queens mit Ihrer unbändigen Partylaune in die Weihnachtsrevue von Chris Crazy entführt. Dort bestach Volker Maria Maier mit seiner Performance aus Jonglage und Bewegung an den Keulen und den Devil Sticks, erwachte Shosha, einer indischen Statue gleich, zum Leben und ließ, am Trapez schwingend, den Atem der Zuschauer anhalten.
Als schrille Farbkleckse im Winter Wonderland fungierten unumstritten die High Heels Drag Queens, die mal als schneiende Wolken, mal als Rentiere, Cowboys oder auch Engel für Tumult und Überraschungen sorgten. Als sich die Schwestern des renommierten Duo Lodois dann noch so verbogen und zu einem Körper verschmolzen, daß es sowohl Herta und Berta, als auch dem Publikum mulmig wurde, waren sich alle einig: Chris Crazys glitzerndes "Winter Wonderland" ließ den Rausch der Sinne in der Weihnachtszeit einmal ganz anders erleben.

Chris Crazy

Wieder einmal präsentierte Chris Crazy ein Showprogramm, das außergewöhnlich fantasievoll und speziell für Augsburg produziert war. Nach seinem sensationell erfolgreichen Jubiläumsprogramm "Chris Crazy 10 Jahre Entertainment", welches er ausschließlich mit seiner Showband bestritt, holte er zur Weihnachtszeit international preisgekrönte und außergewöhnliche Artisten ins abraxas Theater, die mit ihm zusammen dem Augsburger Publikum den Rausch der Weihnachtszeit einmal ganz anders präsentierten.

Joy Peters

Joy Peters wird oft als das "Stimmwunder" aus Wien bezeichnet. Seine Vielseitigkeit liegt in seiner Vergangenheit begründet: In der neuen Welt - in New York - aufgewachsen und in Wien - der Stadt mit alter Theatertradition - ausgebildet, hat der Unterhalter der Spitzenklasse Erfahrungen in Schauspiel, Filmarbeit und Revuetheater gesammelt. Sein hervorragendes Comedy-Talent, welches er bei den Sternen der Nacht 1999 als "Berta" bereits unter Beweis stellte, versprühte der Wiener Entertainer auch dieses mal wieder an der Seite von Chris Crazy. Gemeinsam mit Chris Crazy führte er als "Herta und Berta" durchs Programm und bezauberte das Publikum selbstverständlich auch mit seiner Stimme.

Duo Lodoi

Die beiden Künstlerinnen Tungalag und Enkhtsetseg Lodoi stammen aus der Mongolei und gelten in Fachkreisen als die derzeit renommiertesten und erfolgreichsten "Schlangenmädchen" der Welt. Die beiden Schwestern präsentieren in Ihrer Artistik-Show eine in ihrer Form einzigartige Kombination von Verbiegungskunst und kraftvoller Handstandakrobatik. Voller Eleganz und Grazie zeigt das Duo Lodoi ästhetische Gelenkigkeit, artistische Höchstleistungen mit verblüffender Synchronität, unnachahmliche Eleganz und eine bezaubernde Choreographie. Diese Bilder voller Kraft und Sinnlichkeit und die bezaubernde Ausstrahlung des Duo Lodoi haben auch beim Augsburger Publikum für Eindrücke gesorgt, die sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben werden.

High Heels

Die schrägen High Heels-Drag-Queens mit Ihren faszinierend schrillen Kostümen und witzigen Choreographien waren die absoluten Farbkleckse im Winter Wonderland. Ob als verführerische Nikoläuse oder Pumps tragende Heilige Drei Könige, die High Heels sorgten für eine Menge ausgeflippter Überraschungen und gaben dem Winter Wonderland mit all seiner Vielfalt eine ganz besondere Note.

Volker Maria Maier

Teuflische Stäbe in Perfektion - moderne Jonglage und tänzerische Ästhetik pur. Choreographien aus Jonglage und Bewegung, inspiriert und begleitet von Musik machen den Zauber der Artistik von Volker Maria Maier aus. Seine Originalität und außergewöhnliche Technik wurden bereits mit Preisen und Auszeichnungen auf internationalen Festivals in Las Vegas und Tokio honoriert. Eine der höchsten Auszeichnungen für ihn, war ein Aufenthalt in China, wo er vom chinesischen Staatszirkus als Lehrer für Devil-Stick-Jonglage engagiert war. In Augsburg schwebte Volker Maria Maier mit seinem mysteriösen Moon-Balloon durch den Raum schweben und füllte ihn schließlich mit Leben. Außerdem zeichnete er zur Live-Begleitung auf der afrikanischen Trommel mit rasant geschwungenen Fackeln Bilder aus Feuer in die Luft.

Shosha

Inspiriert vom Rhythmus der Musik, verbindet Shosha hochwertige Trapeztechnik mit tänzerischer Eleganz. Musikaliät, Rhythmik und langjährige Erfahrung im orientalischen Tanz prägen ihren unverwechselbar geschmeidigen Stil und ihr gesamtes Spektrum beinhaltet auch die Live-Percussion zum Fackel-Swing von Volker Maria Maier. Sowohl ihre tänzerische, als auch rhytmische Ausbildung ergeben eine Vielfalt, mit der Shosha das Publikum in die Welt der Kraft, Bewegung und Ästhetik entführt. Sie ist eine indische Statue zum Lebenstanz