Ich, Marlene

Das Musical über Marlene Dietrichs Leben mit Chris Crazy in der Hauptrolle.

Christian Kolonko alias Chris Crazy war im Herbst 1999 auf die Rolle seines Lebens "von Kopf bis Fuß" eingestellt. Die Legende lebte durch ihn und er lebte für die Legende - die Legende der Marlene Dietrich. Chris Crazy war der erste Mann, der die Dietrich in allen Lebenslagen und Altersstufen dramaturgisch darstellte. Es gelang ihm auf den Spuren dieser glamourösen Frau zu wandern und die Schönheit, die Eleganz und Verführungskunst sowie die beiden wichtigsten Eigenschaften der Dietrichs - Treue und Mut - zu verkörpern. So manch einer verließ das Theater mit dem Gefühl, Marlene persönlich gekannt zu haben.

Das Musical "Ich, Marlene", das Chris Crazy zusammen mit fünf weiteren Musicaldarstellern darbot, umfaßte einen Zeitraum von 70 Jahren und versuchte anhand von Ausschnitten aus Marlene Dietrichs Leben und Karriere, ein Stück deutscher Geschichte aufzuzeigen und die Haltung vieler Deutscher zum Nationalsozialismus zu thematisieren. Eine ganz besondere Rolle für die Vermittlung dieses Zeitbildes und der Träume, Gedanken und Persönlichkeit der Marlene Dietrich spielte dabei in der Fassung von Rainer Lewandowski und Mathias C. Kosel die Mischung aus weltberühmten Liedern, die gestern wie heute faszinieren, und Neukompositionen, die C. Kosel speziell für das Musical entworfen hat.

Pressestimmen:

"Sie war der weibliche Dandy, die mit Frack und Zylinder die Rollen von Mann und Frau verkehrte - "sexy, aber ohnebestimtes Geschlecht", wie die Kritiker seinerzeit über Marlene Dietrich urteilten. Nicht abwegig daher, daß nun erstmals ein Mann in der Hauptrolle des Musicals "Ich, Marlene" von 1992 das Leben der legendären Filmdiva nachzeichnet. In der Neubearbeitung kopiert Christian Kolonko die Dietrich dabei so täuschend, bis Unterschiede verschwimmen und das Publikum manchmal das Original vor sich glaubt."

Fränkisches Tagesblatt Bamberg

"Was dieser Produktion im Augsburger abraxas Theater eine besondere Note gab, war die Tatsache, daß zum ersten Mal nicht eine Schauspielerin die Rolle der Dietrich interpretierte, sondern ein Travestie-Star. Der als Chris Crazy erfolgreiche Christian Kolonko schlüpfte - die Rolle ernst nehmend - in die zahlreichen Roben der Diva und war immer dann in seinem Element, wenn es um Songs und Show ging, wobei ihm die "alte Dietrich" sehr gut gelang."

Musicals - das Musicalmagazin

"Eine glanzvolle Premiere hat das Musical "Ich, Marlene" am Freitag Abend im Abraxas-Theater in Augsburg erlebt."

Berliner Morgenpost

"Im vollbesetzen Abraxas-Theater klatschten die Zuschauer bei der Premiere nach zweieinhalb Stunden minutenlang Beifall. Das Leben der legendären Filmdiva Marlene Dietrich, in deren Rolle ... ein männlicher Schauspieler (Christian Kolonko) schlüpft, wurde von dem siebenköpfigen Ensemble treffend dargestelt. Erst nach drei Zugaben verließ das Premierenpublikum den Saal."

Rhein Zeitung

Regie und Choreographie: Klaus Seifert
Text: Rainer Lewandowski
Musikarrangement und Neukomposition: Matthias Kosel
Musikalische Leitung: Dr. Christoph Kammertöns
Darsteller: Chris Crazy, Christopher Dietz, Karin Westfal
Hannes Schmidt, Axel Weidemann und Beatrix Slowik
Produzent: Yehonatan Carmi
Aufführungsort: Augsburg, abraxas Theater